Der Microsoft-Gründer: Bill Gates
4 (80%) 1 vote

Bill Gates, was verbirgt sich hinter dem Namen?

Bill Gates

Bill Gates ist bekannt seit dem Jahre 1975, zu diesem Zeitpunkt war er erst 20 Jahre alt. In diesem Jahr gründete er zusammen mit Paul Allen eine Microsoft Kooperation. Diese Gründung machte ihn als einen amerikanischen Programmierer für Software bekannt, geboren ist er in Seattle. Mittlerweile gilt Bill Gates als einer der reichsten Männer dieser Welt.

Lebenslauf

Zwei Jahre zuvor, 1973, fing er sein Studium an der Harvard Universität an, was allerdings nicht lange anhielt. Bis zum Jahre 2000 besetzte er bei Microsoft den Posten des Chief Executive Officer, kurz auch CEO genannt. Seit 2008 hat er sich aus den alltäglichen Geschäften zurückgezogen. Und beschäftigt sich fast ausschließlich mit den Leistungen der Bill & Melinda Gates Foundation. Dieser Zusammenschluss besteht zwischen seiner Frau und Bill Gates selbst. Welche Absichten werden mit der Foundation verfolgt? Diese Organisation ist ganz dem wohltätigen Zweck gewidmet.

Chatten mit verschiedenen Usern

Skype ist schon seit Längerem eine hervorragende Möglichkeit mit anderen Menschen oder Firmen in Kontakt zu treten, diese wurde ebenfalls von dem Microsoft ins Leben gerufen. Gates hat eine Übernahme von der Messaginger-App Slack weitestgehend verhindert.

Diese Gegebenheit, mit einer Software Version von public Beta arbeiten zu können, soll laut Petri bald durchführbar werden. Groß angelegte Tests sind im Gange, im Hintergrund wurde schon seit ungefähr 18 Monaten immer wieder hart gearbeitet. So soll Skype Teams in die Business-Cloud-Variante integriert werden. Das soll als Nachfolger für Skype for Business (bekannt auch als Lync) dienen. Alle Firmen, die von Lync zu Skype for Business gewechselt sind, sind schon seit 2015 in der Warteschleife. Verbesserungen brauchen natürlich immer seine Zeit, doch soll Skype Teams zum Chatten in unterschiedlichen Gruppen, auch als Channels bezeichnet, unterstützen. Viele andere Details sollen in einer besseren Variante zur Verfügung stehen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.